Disconnected – Plakat mit Augmented Reality

audio-videodigitalprintselected

Sieh dir hier die Plakatanimation an oder lade Artivive aus dem App Store und scanne das Motiv mit dem Fernseher – Sound an:

 

In unserer heutigen Welt sind wir alle miteinander „verbunden“ und doch isolierter als zuvor. Viele junge Erwachsene fühlen sich einsam und leiden vermehrt an verschiedenen psychischen Erkrankungen. Eine Epidemie der stillen Einsamkeit bricht über eine ganze Generation herein, Depressionen oder auch Angststörungen sind Teil davon. In unserer sehr leistungsorientierten Gesellschaft wird darüber selten offen und ehrlich gesprochen. Eine Generation deren Alltag von Medienkonsum und Smartphones geprägt ist und deren Leben zwischen Selbstinszenierung und Verwirklichungswahn stattfindet. Und dabei stets „connected“ mit der ganzen Welt. Es stehen ihnen alle Möglichkeiten offen und doch fühlen sich viele alleine und einsam. Höher, schneller, weiter – und dann? Einer Vielzahl von jungen Menschen fehlt das Gefühl von Zusammenhalt, Geborgenheit, willkommen sein …Viele oder vielleicht auch ein jeder von uns kennt das Gefühl der Einsamkeit – aber würde es auch ein jeder zugeben und darüber sprechen? Hannah Milla nahm sich diesem Thema im Wahlpflichtfach Infodesign an.

Plakatgestaltung:
Dystopischer Platz für ein (in die Jahre gekommenes) technisches Gerät – jedoch bewusst gewählt. An diesem Ort wird der Fernseher niemals funktionieren, er ist „disconnected“ und einsam und verlassen. Dem TV ergeht es also ähnlich wie vielen jungen Menschen.

Videogestaltung:
Das Video soll die Gefühlswelt, in der sich einsame junge Erwachsene befinden, zum Ausdruck bringen. Bewegte Bilder, die trotzdem eine gewisse „Nichtbewegtheit“ in sich tragen, um so das Gefühl der Einsamkeit zu vermitteln. Eine junge Frau erzählt sehr bewegt über ihr Empfinden.


In our world today, we are all „connected“ to each other and yet more isolated than before. Many young adults feel lonely and increasingly suffer from various mental illnesses. An epidemic of silent loneliness is sweeping across an entire generation, depression or even anxiety disorders are part of it. In our very performance-oriented society, this is rarely discussed openly and honestly. A generation whose everyday life is shaped by media consumption and smartphones and whose life takes place between self-dramatization and the delusion of realization. And always „connected“ with the whole world. All possibilities are open to them and yet many feel alone and lonely. Higher, faster, further – and then? A large number of young people lack the feeling of cohesion, security, being welcome … Many or perhaps all of us know the feeling of loneliness – but would everyone admit it and talk about it?

Poster design:

Dystopian place for an (aging) technical device – but deliberately chosen. In this place the TV will never work, it is „disconnected“ and lonely and abandoned. So the TV is going to have a similar fate to many young people.

Video design:

The video is intended to express the emotional world in which lonely young adults find themselves. Moving pictures that nevertheless carry a certain „non-movement“ in them, in order to convey the feeling of loneliness. A young woman tells very moved about her feelings.

  • CourseInfodesign & Augmented Reality, WPF IMUK
  • SemesterSummer Term 2020
  • LecturerProf. Patricia Franzreb
  • Created byHannah Müller
  • CourseInfodesign & Augmented Reality, WPF IMUK
  • SemesterSummer Term 2020
  • LecturerProf. Patricia Franzreb
  • Created byHannah Müller