Meva – der smarte Medizinschrank

audio-videobrandingdigitalselectedvarious

Im Kurs „UX-Projekt“ haben Studierende innovative Produkte entwickelt, die die Medikamenteneinnahme verbessern sollen. Begleitet wurde das Projekt von Uhlmann Pac-Systeme GmbH & Co. KG, die derzeit auf der Suche nach neuen und bahnbrechende Lösungen rund um das Thema Medikation sind. Hier haben die Studierende die Zielgruppe der Sehbehinderten gewählt. Das Ziel ist es, ein Produkt für die Zielgruppe zu entwickeln, das ihre Probleme löst, die medizinische Behandlung erleichtert und innovativ ist.

 

Die Studierenden haben einen innovativen Medizinschrank entwickelt. Dieser ist mit einer Datenbank und KI verbunden und wird durch einen Sprachassistenten gesteuert.

Mit Hilfe eines Scanners werden Medikamente erkannt und in einer Datenbank gespeichert. Nach dem Scannen hat der Benutzer die Möglichkeit, die Medikamente zu speichern, Daten abzurufen und sie individuell zu benennen. Alle Informationen sind mit dem Sprachassistenten abrufbar. Nachdem das Medikament gescannt wurde, sucht der Schrank nach einem leeren Fach. Sobald ein leeres Fach gefunden wird, beginnt das Fach zu vibrieren und zu leuchten. Eine weitere Funktion, wie z.B. die Erinnerungsfunktion, zeigt an, wie viele Tabletten eines Medikaments noch vorhanden sind, so dass der Benutzer diese rechtzeitig holen kann, wenn er es möchte. Die Inventarfunktion sagt, wie viele Medikamente im Schrank gelagert sind, so dass der Benutzer das Medikament löschen kann, wenn es nicht mehr benötigt wird.

 


The task of the UX-Course was to optimize the health and medical treatment, tailored to the individual needs an circumstances. For this, the students have chosen the target group: visualy impaired people. The goal is to develop a product for the target group that solves their problems, facilitates medical treatment and is innovative.
They have developed an innovative medicine cabinet. This is connected to a database, has a voice assistant and is supported by an AI.

With the help of the scanner function, the medicines are recognised, stored and connected to the database. After scanning, the user has the option of storing the medicines, retrieving data and naming them individually. All information can be accessed and with the help of voice control. After the medicine has been scanned, the cabinet looks for an empty compartment. As soon as an empty compartment is found, the compartment starts to vibrate and light up. Another function, such as the reminder, tells how many tablets of a medicine are left, so that the user can get them in time if he/she wants to. The inventory function tells how many medicines are stored in the cabinet, so that the user can delete the medicine if it is no longer needed.

  • CourseUser Experience Project, IMUK 6
  • SemesterWinter Semester 2020/21
  • LecturerProf. Patricia Franzreb
  • Customer / Project forUHLMANN GROUP
  • Created byJakob Böld | Büsra Chekhchekh | Otmane Chekhchekh | Melisa Dermanska | Nicole Mayer | Kathrin Steffl
  • CourseUser Experience Project, IMUK 6
  • SemesterWinter Semester 2020/21
  • LecturerProf. Patricia Franzreb
  • Customer / Project forUHLMANN GROUP
  • Created byJakob Böld | Büsra Chekhchekh | Otmane Chekhchekh | Melisa Dermanska | Nicole Mayer | Kathrin Steffl